Alternative Medizin

Die alternative Medizin kann die Schulmedizin sinnvoll ergänzen. 

Fotolia@AlexanderRathsUnser Spektrum:

√    Anthroposophische Mittel
√    Aromatherapie
√    Biochemie nach Schüssler
√    Klassische Homöopathie nach Hahnemann
√    Phythotherapie
√    Tierhomöopathie

Darüber hinaus bieten wir Vitamine, Multivitamine und Nahrungsergänzungmittel, Anti Aging Produkte, alles für Schlankheit und Abnehmen, Naturkosmetik und vieles mehr... 

Homöopathische Arzneimittel - eine gute Alternative?

In der Apotheke ist die Nachfrage nach homöopathischen Mitteln im Rahmen der Selbstmedikation stark gestiegen. In der klassischen Homöopathie nach Hahnemann gilt der Leitsatz: 'Similia similibus curentur' ('Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden').

Um dieses Ziel zu erreichen, werden bei der homöopathischen Arzneimittelprüfung Substanzen an gesunden Menschen getestet. Die Symptome, die sie bei diesen Probanden auslösen, werden als 'Arzneimittelbild' definiert. Je genauer dieses dem Beschwerdebild des kranken Patienten gleicht, umso besser wirkt die Arznei. Ausgangstoffe für die Herstellung der homöopathischen Mittel findet man in der Natur: Verwendet werden Pflanzenteile, Mineralien, Erden, aber auch Tiere und Sekrete.

Foto: Fotolia@GerhardSeybert

Bei der Herstellung wird der Ausgangsstoff potenziert, d.h. die zunächst hergestellten Urtinkturen werden in D- oder C-Potenzen verdünnt. Homöopathische Mittel wirken umso stärker, je höher sie potenziert werden. Niedrig dosierte Einzelmittel (D6 und D12) eignen sich gut als Ergänzung bestehender Therapien. Beim Einsatz von hochwirksamen C-Potenzen sollte ein Arzt, ein Heilpraktiker oder ein Apotheker Ihres Vertrauens zu Rate gezogen werden.

Mittlerweile erfreuen sich auch andere Therapieformen hoher Beliebtheit: die Spagyrik, die Isopathie, die Biochemie nach Schüssler oder die Homotoxinlehre nach Reckeweg und viele andere.

Bei der Wahl des richtigen homöopathischen Mittels fragen Sie Ihre Apothekerin oder Ihren Apotheker.